Wildeshausener Tierschutzzeitung

Bericht über die Aufgaben einer Pflegestelle von unseren Schützlingen

Manuela war mit Vega und Lucek zu Gast bei Gassi TV!

Unsere Tola bei Tiere suchen ein Zuhause

Luna und Manuela von der Dobermann Nothilfe

Gassi TV war zu Gast bei unserer Feier zum 10 jährigen Bestehen

Unsere Jenny hat tolle Werbung für uns gemacht

Rodgau (pul). Tierliebe Unterstützung kann Jenny Werthmann gut gebrauchen. Die junge Frau aus Nieder-Roden sucht Menschen, die heimatlose Hunde pflegen und anschließend eine liebevolle Familie für die Vierbeiner suchen.

Jenny Werthmann kümmert sich um Hunde, die es im Leben nicht so gut getroffen haben. So zwei bis drei Pfleglinge hat sie neben ihrer Hündin "Maja" eigentlich permanent Zuhause. Gründe, warum der "beste Freund des Menschen" plötzlich nicht mehr beliebt ist, gibt es einige. Privatleute geben Haustiere ab, oder Hunde, die im Ausland ein elendes Dasein fristen, sollen es in Deutschland besser haben.

Die "Dobermann-Nothilfe" kümmert sich um diese Tiere. Jenny Werthmann ist eine von den ehrenamtlichen Helfern des vor zehn Jahren gegründeten Vereins. "Ich hatte einen Dobermann, der war zehn Jahre lang angekettet", berichtet Jenny Werthmann. Der musste kräftig aufgepeppelt werden. Mit aufpeppeln meint die Nieder-Röderin, das Vertrauen zum Menschen wieder herstellen.

Nun ist die Frage, wer stellt sich selber als "Pflegestelle" zur Verfügung und hilft bei Pflege, Tierarztbesuchen und Vermittlung der Hunde? Im Regen stehen lässt die "Dobermann-Nothilfe", die sich neben den schlanken Schwarzen auch um andere Hunderassen kümmert, keinen ihrer Helfer. Aber eine gewisse "Robustheit" sollten die neuen Pfleger schon haben, so Werthmann. Kann doch bei scheuen Hunden auch mal was auf den Teppich gehen. Die Vermittlung geht oft schneller als gedacht, denn auch über das Internetportal www.Dobermann-Nothilfe.de finden die Vierbeiner ein neues Frauchen oder Herrchen. Wer helfen möchte, meldet sich unter Dobermann-Nothilfe