Notfälle

Hier stellen wir Ihnen unsere Notfälle vor, die dringend Hilfe und ein richtiges Zuhause brauchen. 

Hündinnen

DELA

 

Das ist Dela, unsere fast zehn Jahre alte Dobermann-Hündin.

 

Dela ist mit ihren 60 cm und fast 25 kg eine kleine Hündin. Mit ihren fast 10 Jahren ist sie auch nicht mehr die Jüngste.

 

Dela lebte bis August 2016 im Tierheim, dann kam endlich die ersehnte Erlösung. Ein neues Herrchen versprach ihr ein neues Zuhause und viel Liebe. Kaum angekommen bemerkte Dela den Betrug an Ihr. Sie durfte nichts. Sie wurde mitgenommen, weil der Besitzer einen Dobermann BESITZEN wollte. Dela durfte nichts, sie durfte nicht raus und wurde nicht beachtet. Wenn Dela sich flehend zu Herrchen schlich, wurde sie weggetreten und sogar Zigaretten an Ihr ausgedrückt. Aber das Herrchen besorgte eine Hundesitterin, um sich die Spaziergänge mit ihr zu sparen. Das war Delas Rettung. Sie kaufte Dela für nur 1,-- € ab. Delas Hundesitterin zog wieder bei Ihrer Mutter ein und nun waren Dela und ihre beiden Frauchen eine schöne Familie. Es war klar, dass es nur eine kurze Zeit so sein kann, da keine Erlaubnis für eine Hundehaltung vom Vermieter vorliegt.  Leider zog die rettende Hundesitterin wieder weg und ließ Dela bei ihrer Mutter zurück.

 

Nun sitzt Dela wieder in der Schwebe und blickt in eine unsichere Zukunft. Hinzu kommt, dass Dela nicht ausgelastet werden kann, da ihr jetziges Frauchen eine schwere Lungenkrankheit hat. Der Vermieter duldet Dela noch den Februar über. Die Dobermann Nothilfe versucht mit Gassigehern Bewegung und Auslastung für Dela zu finden. Aber die Zeit für Dela läuft.

 

Dela ist trotz ihres Alters sehr agil. Die Zeiten an der Schleppleine auf den Feldern wecken alle ihre Lebensgeister. Sie läuft und springt, zeigt dem Hundeführer konzentriert ihre Arbeitsbereitschaft. Andere Menschen sind ihr hierbei egal. Dela liebt es zu schnuppern, laufen, einfach zu leben.

In der Wohnung ist Dela unauffällig. Sie bellt nicht, wenn es klingelt. Dela kann auch zeitweise alleine bleiben, dennoch liebt sie es mit Frauchen im Auto zu fahren. Auf dem Sofa bei Frauchen ankuscheln und sich immer wieder mit einem Blick versichern, das Frauchen da ist … das ist für Dela das Größte.

 

Bei fremden Menschen in der Wohnung kommen bei Dela immer wieder schreckliche Erinnerungen in ihr hoch. Sie hat Angst – schreckliche Angst. Mitunter nährt Sie sich neugierig – aber die Angst ist doch zu groß und steckt zu tief. Zu schnell schnappt Dela vor Angst. Mit Maulkorb wird ihre Angst nicht besser, aber sie kann versuchen gegen ihre Furcht anzukämpfen ohne, dass jemand zu Schaden kommt. Den Maulkorb trägt Dela ohne Probleme. Nach einem Spaziergang oder wiederholten Treffen in der Wohnung weiß Dela, dass keine Gefahr droht und geniesst die Nähe.

 

Dela hat schreckliches in ihrem Leben erlebt. Nun braucht Dela Menschen mit viel Geduld und Erfahrung, die ihr ein letztes Zuhause schenken. Dort sollten keine Kinder sein. Dela ist mit ihren fast zehn Jahren sehr unkompliziert, aber eines will sie unbedingt noch lernen: „DELA MAG WIEDER VERTRAUEN KÖNNEN!“

Rüden

Joker

Unser Joker befindet sich nun seit September 2016 in Deutschland. Bei seiner Ankunft war Joker sehr abgemagert und gesundheitlich sehr angeschlagen, er hatte nur noch ein Gewicht von 4,4 kg und wir dachten zeitweise nicht, dass Joker es schaffen würde. Er wurde fast einen ganzen Monat stationär behandelt und mittlerweile hat der kleine Kämpfer sich wieder gut erholt. 

 

Joker ist Diabetiker und benötigt zweimal täglich Insulin, sowie ein geeignetes Spezial-Futter.