Smaug,kleiner Mischlingsrüde 4-5 Jahre alt

Name: Smaug

Geschlecht: Rüde

Rasse: Mischling

Geburtsjahr: ca. 2011

Größe: 35-38 cm, ca. 7 kg

Kastriert:ja

Andere Hunde: ja

Katzen: nein

Kinder: nur große

Handicap: keins

 

Smaug wurde vor einem Jahr auf der Autobahn einfach aus dem Auto geworfen!! Der arme Kerl war so geschockt und voller Angst, dass er  2 Wochen lang wie eine Statue dort am Rand gesessen hat und sich nicht anfassen lassen wollte. Irgendwann haben es aber unsere polnischen Tierschutzkollegen geschafft Smaug zu sich zu holen.

 

Jetzt ist Smaug ein, wenn auch vorsichtiger und misstrauischer, aber trotzdem freundlicher und teilweise energischer Rüde. Er braucht viel Bewegung und Auslastung. Er ist nicht aggressiv, aber vorsichtig bei den Menschen. Wer kann es ihm verdenken, bei dem was er erlebt hat?

 

Wenn Smaug was aufregt bellt er. Ebenso bei Pferden und Katzen. Wir suchen für dieses wunderschöne Kerlchen ein Zuhause, dass mit ihm arbeitet und zeigt wie schön das Leben sein kann. Smaug ist im Haus sauber.

 Smaug ist nun in 2.. Hamburg auf einer Pflegestelle

Update März:

Update der PS für Smaug

 

 

 

Nach 3 Tagen auf seiner Pflegestelle hat der noch schüchterne Smaug sich entschlossen aufzutauen.

 

 

 

Er "klebt" nun an seinen Pflegeleuten und geht überall mit hin.

 

 

 

Im Garten hat er inzwischen richtig gute Laune, spielt mit der vorhandenen kleinen Hündin und lernt gerade das Spielen mit Menschen.

 

 

 

Smaug hat einige Narben an Kopf und den Pfoten, am Anfang durften wir ihm sein Halsband nicht abnehmen, er hatte einfach zu viel Angst. Wenn eine Hand sich schnell auf ihn zu bewegt oder man die Leine in die Hand nimmt ist er immer noch ängstlich. Das alles lässt leider vermuten dass er misshandelt wurde, vermutlich wurde er am Halsband in die Luft gehoben und gewürgt.

 

 

 

Trotz alledem: er liebt es gestreichelt zu werden und stupst in die Hand dass man nicht aufhören soll und auch in Angst um Leib und Leben am ersten Tag bei uns hat er nur in Richtung Hand geschnappt und nicht gebissen.

 


Draußen beim spazieren gehen ist er noch sehr unsicher und schreckhaft. Schnell fahrende Autos machen ihm Angst.
Alleine bleiben zusammen mit den beiden vorhandenen Hunden klappt super.

 

 

 

Die Beschreibung aus dem polnischen Tierheim passt recht gut zu ihm, er ist wirklich energisch in seiner Art und benötigt eine konsequente und trotzdem liebevolle Erziehung.
 

 

Infos unter

DobermannNothilfe e.V

Frau Hannelore Plenk

hannelore@plenk.net